thomas
Der key-geboardete Sänger Dremmen meets Selfkant Thomas Back… Nach erfolgreich absolvierter musikalischer Früherziehung musste ich mich für “mein“ Instrument entscheiden. Ich wählte das Klavier und genoss anschließend viele Jahre Klavierunter- richt und Harmonielehre. Auf der weiterführenden Schule wurde ich dann vom Bandvirus infiziert. Auf einem Schulfest (ca. 1979/1980) trat ich zusammen mit drei Mitschülern unter dem Namen “Pupils“ auf. Wir waren die legitimen Nachfolger der Beatles und meine damalige Musiklehrerin bestärkte mich darin, weiter musikalische Wege zu beschreiten. Parallel lernte ich dann noch andere Instrumente kennen. Beim Oberbrucher Fanfarencorps lernte ich Trompete spielen und als Ergänzung und aus Neugierde hatte ich dann auch zwei Jahre klassischen Gitarrenunterricht. Aber Gesang und Tasten waren und blieben mein Ding. Zusammen mit einem Schulfreund (Christoph Sesseck) gründe- ten wir dann die Band “Sherwood and the new mention“. Die Band (Lutz, Georg, Willibert, Christoph und ich) rekrutierte sich überwiegend aus Mitgliedern des Schulchores. Unseren ersten Auftritt hatten wir bei der “2. Heinsberger Rocksommernacht“ in der “Arche“. Wir probten zunächst bei Christophs Eltern zu Hause in Waldfeucht. Er schrieb englische Texte und ich die Musik dazu. Eigene Musik war uns damals bereits wichtig und so hatten wir auch nur ein Coverstück im Gepäck: Long Train running von den Doobey Brothers. Mit der Zeit schrieb ich dann auch immer mehr Material auf Deutsch und Englisch und es reichte irgendwann sogar für ein paar abendfüllende Solo- konzerte im Musiksaal der Schule. Im Zuge der sich anschließenden - und aufgrund der Lebensverläufe unvermeidlichen - Umbesetzungen und Umbe- nennungen (siehe Text Andreas) kam dann Andreas dazu und gemeinsam machten wir mehr als 25 Jahre englisch- sprachige Rockmusik. Probenstandort war über viele Jahre Gangelt. Nach einer Kreativpause stieg ich dann im Januar 2017 bei Leergut ein. Der Rest ist Geschichte...
wir
www.                              .rocks