2. CD 18) Das Album ist fertig! 01.05.2022 …am 28. April war es soweit, die Post hat unseren Silberling angeliefert. Wir waren richtig heiß darauf, endlich die fertige CD in Händen zu halten…dann auch stolz, als wir Eure ersten Reaktionen zum Album bekamen. Hört mal rein, was uns da so musikalisch aus der Leber gelaufen ist… die Teaser gibt‘s clickable: Übrigens: Wer keinen CD-Player besitzt…wir bieten auch andere Möglichkeiten! weg! Keine Lust Egal Lange her mehr! Regen Propper Internet Leben Am Meer Maulhelden Danke Boxenluder …in Original-Länge dann fast 70 Minuten Rock aus der Heimat. Die Texte gibt‘s links im Menü unter „Musik“. Wennste willst…“Dein“ Bandmitglied dazu kontakten. Alternativ gerne auch EMail an leergut.rocks@web.de. 17) Die CD ist in Produktion… 14.04.2022 …und soll nach den Osterferien hier ankommen. Somit kann es bald für jeden zu hören geben (Ausgabe ab 26. April). Die CD, die wir uns für unsere kleine musikalische Ewigkeit gegönnt haben, steht vor der Fertigstellung. 13 eigene Titel (teils von Vorgängerbands übernommen, teils auch von ehe- maligen Bandmitgliedern erfunden), die wir geschrieben, genotet und am Ende genau so arrangiert haben. Es geht um Großmäuler… immer wieder um Liebe oder auch ver- flossene Liebe… „Keine Lust“ sagt schon im Titel, was los ist… wer will nicht mal raus aus dem Alltag…und das Leben sowieso -wie der eine Titel es ja auch schon sagt-… auch die Suche nach dem Glauben im „Internet“ -ganz anders aufgenommen- ist wieder Thema… und nochmal geht‘s um den Reinheitswahn in unseren Zeiten…und und und… Die Texte gibt‘s links im Menü unter „Musik“. Fast 70 Minuten Rock aus der Heimat und das nach weit über 2 Jahren von den Anfängen bis zu dieser Info hier. …für Interessierte: Kostendeckungsbeitrag CD EUR 10,00 CD inkl. Postversand EUR 13,00 16) So schaut‘s … das Cover 22.03.2022 Das nächste “kleine Geheimnis“ wird gelüftet. So sieht die CD vorne aus…wir wissen das aber auch erst seit gestern! Der LEERGUT-Schriftzug ist durchtränkt von Bruchstücken unserer Songtexte. Oben rechts in gelb…das musste einfach sein…schützt Eure Kinder vor Kraftausdrücken wie „…das geht mir so auf den PISS.“ oder das jugendgefährdende „P*MMEL“-Wort! ;-) 15) Das Geheimnis wird genau jetzt gelüftet… 06.02.2022 Der Titel unserer CD wird nicht wie ursprünglich einmal angedacht „Keine Lust“ lauten. Es klingt uns etwas zu negativ für einen CD-Titel, auch wenn der bereits video-isierte Song so lautet. Die CD nennen wir …jetzt ist es raus!!! 2 Gründe sprechen dafür: Es gibt einen Titel namens ‘ ‘ auf der CD, dieser ist gitarrenlastig, straight, rockig und kommt unseren Vorstellungen der Basics unseres Selfkantrocks recht nah. Außerdem beinhaltet der CD-Titel, dass wir nun endlich nach 9 Jahren, da wurde unsere CD ‘1‘ veröffentlicht, Musik aufgenommen haben und Euch bald präsentieren werden. …apropos “Foto-Session“… Da hat der Knippser (nee…die gibt‘s nicht nur im Fussball) Frank Thelen in seiner unnachahmlichen Art, mit Auge und Ausstattung, sowie besonders viel Einfühlvermögen in das Fotogene des Einzelnen, das optisch Beste aus uns ‘rausgeholt, was ‘rauszuholen war…und das ist bei jedem von uns Fünfen etwas mehr oder weniger vorhanden!!! Besten Dank dafür, Frank, und auch für die tolle Nachbearbeitung, die das Thema „das mehr oder weniger Beste ‘rausholen“ quasi egalisiert! Auch die coolen Kollagen können wir bestens verwenden…und ohne Deine noch weiteren Grafik- und Foto-Softwäärischen Bearbeitungen für das CD-Cover werden wir uns sicher nicht so schnell für genau DAS -noch auszuwählende- Cover entschieden. The Professor on the Auslöser…er fotografiert übrigens auch Nicht-Musiker!!! www.fotothelen.de 14) mixing, shooting, designing 06.02.2022 So, mittlerweile waren wir einzeln oder im Team mehr!fach im Studio zum mixen mit Ron, dem Held des Sounds! Er hat aus den „rough“-mixes und unseren Wünschen nun den finalen Sound kreiert. Am Wochenende gehen die Projekte (13 Songs) zum mastering nach Holland. Wir erwarten dann unkomprimierte Dateien für die CD-Bespielung und als mp3-Master, so dass wir uns ab nächster Woche dann voll auf die CD, sprich das Desgin der Hülle und der CD selbst beschäftigen werden. Dazu waren wir beim Foto-shooting. Frank Thelen in Ratheim war unsere erste Wahl. Was er uns da optisch, aus- drücklich, poserisch alles entlockt hat, werden wir bald hier natürlich präsentieren. Wir waren auf jeden Fall begeistert von dieser Session und hoffen auf Bilder, die die CD optisch bereichern, was sich hier und da bei dem ein oder anderen Band-Member schon von Natur aus höchst problematisch darstellt. Also beten wir, dass Frank die Fotos mit etwas mehr! Software-Hilfe, die hoffentlich genügend Möglichkeiten der Gesichtschirurgie, Haar- transplantation, des Fettabsaugens oder der Korrektur sonstiger Gebrechlichkeiten (wie z.B. ‘Alter‘!) bietet, anseh-tauglich gestalten kann. 13) Weiter geht‘s im Tonstudio… 11.01.2022 Unsere Sangesbrüder Thomas & Dahlmo haben gestern Verfeinerungen an den ersten 3 Songs vorgenommen. Übermorgen machen sie weiter. Domo wird morgen die letzten kleinen Ungereimtheiten an den drums mit Ron im Studio ausmerzen. Am Samstag wird Andreas seine Gitarre-parts nach überstandener Quarantäne einspielen, da hat er ‘was vor sich, wir wünschen viel Hornhaut auf den linken Fingerkuppen, eine starke linke Schulter und eine belastbare, zitterfreie Plektrum-Daumen-Finger-Kombi für die bevorstehenden Saitenschneider-Stunden! Dann dauert‘s 6 Tage bis zum 2-tägigen Mixdown. Hier wird jeder von uns (auch Schelle - der ist hier ja noch gar nicht genannt!) 1 Tag im Studio am finalen Mix mitwirken und somit einen weiteren Anteil -diesmal zum Sound- beitragen. Damit wird die Zeit im Studio enden… Es folgt das Mastering. Hier wird der von Ron erstellte finale Mix, der sich auf der Anlage im Studio dann für ihn und uns genau richtig anhört -das kann sich auf anderen Anlagen oder Wiedergabe-Medien (PA-Anlage, mp3-Player, Smartphone, High-End-Hifi-Anlage, Kopfhörer…in-ear oder geschloßen…oder, oder, oder) natürlich anders anhören-, derart angepasst, dass der Song seinen Sound-Charakter bei jeder Wiedergabe behält. Das ist scheinbar eine komplizierte Wissenschaft für sich und wird i.d.R. auch nicht direkt im Tonstudio gemacht! Das Endprodukt ist in jedem Fall eine CD. Reihenfolge der Songs, Verpackungsart, Covergestaltung, Titel etc. … da gibt es noch viel zu besprechen, zu designen, zu bestellen… Am Ende hoffen wir auf einen Frühjahrs-Termin, einen Gig bei dem wir Euch dieses Werk vorstellen und wir Euch die Songs live, lebendig in Farbe und dynamisch laut vorspielen werden… …“ennz affwaade“ oder “nu waat“…würde der Rheinländer in diesen komischen Zeiten sagen! 12) YAAAAEH…wir waren im Studio und haben -fast- alles “drin“ 30.12.2021 Heute morgen kamen die ersten „rough“-mp3‘s an. Wir haben natürlich den ganzen Tag und Abend nur die Songs gehört! Wir sind begeistert, es “sounded“ vielleicht noch besser als die ersten Aufnahmen…o.k. mit ‘nem fetten Sennheiser und einer hammer-rockigen Equalization darauf… Was sollen wir über den Sound denn noch schreiben, wenn die 2. Gitarre eingespielt und das fine-tuning eingemixt wurde??? 29.12.2021 Heute ohne Drummer! …so dass nur 3 Leergüter im Studio waren. Es hat viel geklappt, am Ende ist oben genannte „Die Liebe meines Lebens“ aus oktavistisch unerreichbaren Gründen zunächst aus der Wertung geflogen…mal sehen, ob da noch was an der Tonart drehen kann! So, die Aufnahmen sind vorbei und „im Kasten“, die nächsten Termine für die Nachbearbeitungen, vor allem das Ein- spielen der anderen Gitarre, Mixen, kleine Fehlerbereinigungen etc. stehen bereits und das abschließende Mastering der Mixes. So, erstmal Ausruhen von diesen spannenden Tagen… Danke Ron, Hen & Henk für Eure Geduld mit uns… ;-) 28.12.2021 So…jetzt nicht lange schreiben, in wenigen Minuten geht‘s auf nach Schalbruch zur nächsten Session…drumset, Bass und keyboards sind quasi “im Kasten“, heute ist Schelle mit der Gitarre dran, dann wird gesungen. …und der neueste Song „Die Liebe meines Lebens“ hat gestern im 3. Versuch auch geklappt…also werden es 7 Songs! Ach, übrigens…ein derzeit nicht ganz unbekannter Umstand hat einen Gitarristen in Quarantäne gezwungen, so dass wir nur zu viert im Studio sind…nicht ganz zufriedenstellend für alle, aber eben auch genauso sinnvoll und für eine hoffentlich im Frühjahr dann vorzuzeigende CD nach sehr vielen Verschiebungen irgendwann einfach nötig…und jetzt dürfen und nach genügend Tests können wir halt auch mit 6 Mann im Studio arbeiten, wer weiß, was kommt…und am wichtigsten, wir alle können mit der Situation leben. Diesen Dienstag hat Schelle eröffnet, seinen Part sauber zu Ende gebracht, um dann die Sänger singen, trällern, „huch“en, „dankedankedankedanke… …dankedanke…“n, „Ha“en und Zweit-, Drittstimmen und doppeln, Kopfstim- men und ‘rausschreinen zu lassen. Es dauerte…aber mit dem geduldigen, peniblen (was unseren Songs natürlich zu Gute kommen wird) und ideenrei- chen Henk am Mischpult, unter der im Hintergrund auditiv überwachen den „grauen“ Tonstudio-Eminenz ‘Ron‘, war es eine Freude für alle zu sehen, wie die Stimmen den Song mit jeder Verfeinerung etwas runder machten. Unterbrechungen gab es auch… mittags indonesische „Kip“-Zoup mit Samba wer wollte, Bierchen, Radler dort, Kaffee falls es sein musste, Stromausfall im gesamten Studio (lt. Ron erst zum 2. Mal in 16 Jahren…da seht Ihr, mit welcher Wucht die Jungens in das Mikro getrötet haben!) und das finale „Kip“ mit Reis und heel pikant scherpe sauce und wat Böhnschen dabei um es mal international auszudrücken. Phantastisch, Hen… In der finalen Nach-Essen-Session wurde noch weiter gestimmwerkelt… 27.12.2021 Heute haben wir unsere 1. Tonstudio-Session -unserer Meinung nach- erfolgreich und sehr zufriedenstellend hinter uns gebracht. Ron und Henk haben die Technik bedient und uns von 10 Uhr fast 12 Stunden lang aufge- nommen, repariert, korrigiert usw. …natürlich unterbrochen von 2 sehr angenehm kulinarischen Pausen, die Hen uns mit Tomatensuppe und indonesischem Bami versüßt, eher jedoch verschärft hat. Damit waren wir eigen- schaftlich auf die weiteren Aufnahmen eingestimmt und richtig heiß auf den nächsten Song…was aber auch hier und da zu kleinen, flüchtigen Konzentrationsmängeln oder auch einfach Müdigkeitsanfällen führte (musste der 2. Teller Bami sooo voll gepackt werden???)! 11) EEEENDLICH… 2.Tonstudio-Session vom 27.-29.12. 20.12.2021 Kurze Zwischeninfo mit einem freudigen Lächeln im Gesicht: Nach etwa 2 Jahren Verschieben, Warten und sonstigen Corona-Neben-Auswirkungen wird Teil 2, sprich weitere 6-7 Songs, für die CD aufgenommen. Glauben tun wir es erst, wenn die 3 Tage vorbei sind und alles im Kasten ist! Wir berichten dann wieder… 10) KEINE LUST … das Video steht online 23.07.2021 Kurz und schmerzlos… Es ist fast 1 Jahr her, dass wir Teil 1 unserer CD bei Ron Lieberton im ‘house of sound‘, Schalbruch, aufgenommen haben. Fast 10 Monate haben auch die dazugehörigen Kamera-Aufnahmen sicher und unangetastet ihr Warte-Dasein gefristet. Dann wurde unser Kamera-Video-Warte-Beauftragter von der Muse geküsst und hat dieses Video als Erstlingswerk mal in die Runde geschmissen. Bei der Weltpremiere im ‘Stall‘ am letzten Dienstag war die Band schon überzeugt, Euch dieses Kleinkunst-Dilemma ;-) auf die Augen und Ohren geben zu können! KEINE LUST. Der Name soll natürlich nicht Programm werden…aber wenn‘s dann mal so ist, dann is et eben so!!! Das Video „Keine Lust“ war hier zu sehen, jetzt unter „Musik“ - „Videos“ einsehen. 9) IM NOVEMBER GEHT‘S WEITER 03.10.2020 Ron bearbeitet Songs aus 1. Session, wir trainieren für die Titel 8-13… Es wird weiter an den Titeln 1 bis 7 gemixt, Treffen mit Ron stehen noch im Raum. Die Zwischenergebnisse werden immer besser. Wir arbeiten an den Songs für unsere 3 Aufnahmetage Mitte November. Auch hier wird ein Titel, den wir noch nicht live gespielt haben, mit eingespielt. Soweit ein kurzer Zwischenstand zur CD. 8) WIR WAREN DRIN…im Tonstudio - 7 Songs sind ‘im Kasten‘ 04.08.2020 Die erste Session lief 3 Tage in Schalbruch bei Ron. Im November weitere 5-6 Stücke. Bei der Anreise am Freitag brannte uns die Sonne schon im Auto die letzten Brusthaare weg, 36°C - außen, das Drumset inkl. Fahrer kam unklimatisiert zum Aufbau! Ausladen, Aufbauen, Soundcheck stand noch an, aber die Aussicht, dass es nach vielen Monaten mit verschleppendem Charakter endlich losging, ließ uns gerne schwitzen! Der Anfang für unsere neue CD war gemacht! Das obligatorische Tages-Abschluß-Bier gab‘s im Pavillon. Samstag um 10 Uhr ging‘s pünktlich los. Nicht ganz so heiß wie tags zuvor, aber immer noch reichlich um schon beim warmspielen ins Ölen zu geraten! Wir kamen sehr gut voran. Die drums, der Bass, die Keyboards…alles schon im Kasten. Gute Vorbereitung, Herr Doktor…wir haben scheinbar von unserer 2013-er Session gelernt! Henny hat uns dann per Duftnoten zur Pause gezwungen. Tomatensuppe mit äußerst pikanter Note an Teigtaschen und Fleischböllerkes dazu leicht eingezuckertes Fettgebäck…ja, Ihr Geschmacks-Banausen, richtg gelesen und verstanden: DAZU! Und es war sehr lecker, wir freuen uns auf Montag in Schalbruch…und nicht nur auf Ron‘s Können am Pult und seine „After-Recording-Geschichten“ von den Scorpions, Mick Jagger, die Touren im Vorpro- gramm von David Lee Roth (Ex „Van Halen“…auch Ihr Jüngeren kennt ihn…der ist die Stimme im Party-Rock-Knaller „Jump“) oder der blutige Auftritt in Montevideo vor 60.000 Leuten…nein, auch die Pause ist jetzt schon als ein Tages-Highlight fest eingeplant, liebe Henn. Danke Dir, Henk, für Deine Zeit mit guten Tipps und ordentlichen Klicks am Mischpult. Tschüss. Leider war ein Gitarrist in der nicht ausgerufenen Mittagspause kurzfristig verstorben. …naja…fast auf jeden Fall…hier, guck‘ selbst… Wir hatten ihn zwar schon zum Einbalsamieren fertig gemacht, da geschah das Wunder… …kurz darauf hat er wieder Gas, äh „Saite“ gegeben: Sonntag ist Lautstärke-Pause in Schalbruch und wir haben frei. Unser erster Gruß aus der Soundfabrik spielt sich rein optisch ab: …uns schwups war es schon Montag. Es wurde gitarrisiert as guitarismn can. Hier kamen aufgrund der Aufnahme- technik viele klangliche Details ans Tageslicht, die der Rest der Truppe bisher im Probenraum nie gehört hat. Am Ende des Tages wurde noch etwas eingesungen, aber auch der vermeintliche Titel, den wir aktuell als CD-Titel sehen, nämlich „***** ****“, schon von Dahlmo fertig gesungen - es fehlt noch Thomas‘ 2. Stimme. Ron hatte Spaß an Andreas‘ Mütze und brauchte dringend ein Foto… So richtig bekamen wir das Lachen nicht aus dem Gesicht…ob Henn‘s Tomatensuppe in Begleitung von deftigen Brötchen oder natürlich wegen des immer fetter werdenden Sounds unseres Produkts. Jede Spur mehr im Pult macht die Songs sooo viel runder…echt Hammer…seid gespannt, was kommt! Dienstag, letzter Tag für uns im Studio…und wir haben es geschafft. Dahlmo und Thomas hatten am letzten Tag viel zu tun…besonders deren Stimmbänder. Sie legten so richtig los, nachdem Schelle und Andreas ihre letzten Soli und Akzente eingespielt hatten. Mittags gab es ‘Bami‘…echtes Bami, nicht den Pommes-Buden-Nachbau des Original-Produkts aus Indonesien…Indonesisches Bami von Henny, schmale Bandnudeln mit Gemüse und Fleisch mit housedressing ‘Sambal‘. Schelle holte -erneut- den Rekord mit 3 Tellern, konnte sich aber im Gegensatz zu den Mengen vor 7 Jahren anschließend noch bewegen. 7 Songs sind fertig, erst einmal Danke Henny und Ron, dass wir bei Euch so bedient worden sind…geschmacklich und auditiv. Gaaaanz fett, was wir als fast fertiges Produkt aus den Boxen hören konnten. Letztes Abmischen und Fehlerkorrektur erfolgen in den nächsten Wochen. Erst nach unserem 2. Törn in Schalbruch wird dann auch gemastert, dann erst die CD produziert…Ihr müsst Eure Geduld hier noch auf eine harte Probe stellen! Wir melden uns wieder, wenn‘s das nächste Mal spannend wird… 7) Neue CD in Sichtweite - 1. Aufnahme-Termin ist fix 27.06.2020 Seit 3 Wochen proben wir wieder und haben erfolgreich den ersten der beiden 3-tägigen Studio-Aufenthalte bei Ron Lieberton im Selfkantstudio “House of Sound“ in Schalbruch terminiert. Anfang August wird‘s also etwas lauter im Grenzbereich…kaum 300m von der holländischen Landmarke entfernt! Hier gibt‘s einen Rundgang im Studio zu sehen (bitte selbst entscheiden, ob mit oder ohne Ton). Die Band “The Flow“ gibt allen mit ihrem Song “Happy Meal“ den Einblick in einen <Tag im Studio>“. Nachdem wir uns ja für „keine Auftritte 2020“ entschieden haben bzw. in großen Teilen halt entschieden worden sind, freuen wir uns nun umso mehr, dass wir etwas Greifbares in Kürze vor uns haben…Licht am Ende des Tunnels, der mit Ron‘s ungewollter Pause begann und sich mit der Corona-Auszeit nochmal sehr in die Länge zog. Wenn‘s Neues zum Thema CD gibt, melden wir uns wieder. 6) Planungen 2020 17.05.2020 Aufgrund der coronischen Regulatorik werden wir aktuell keine Auftritte für dieses Jahr planen. Kommt es dann irgendwann noch anders als wir denken oder erwarten, könnte es sein, dass wir noch einmal umdenken…aber wir warten dann mal ab! Was wir aber für 2020 dann wirklich wollen: Die neue CD fertig bekommen! Ron wird im Juni das Tonstudio öffnen, wir werden so etwa um diese Zeit die Proben beginnen. Wir fitten uns musikalisch für den Studiobetrieb auf, so dass wir in 2 Sessions im Sommer/ Herbst die Titel ins Mischpult röhren werden. Wenn das passiert ist und die CD dann ausgabetauglich vor uns liegt. werden wir uns spätestens wieder bei Euch melden…dann hoffentlich mit Terminen, an denen wir uns mal wieder sehen können. 5) YES…wir haben Ron gebucht…die 2.CD kütt! …aber immer noch später! Bis wir zu Ron ins ‘House of sound‘ gehen, wird es noch etwas dauern, vielleicht klappt es im Frühjahr. Gesundheit bleibt auf jeden Fall wichtiger! Mit der vielen Probenzeit haben wir natürlich nicht geaast…Thomas war kreativ, nötlich und textlich, das kam in der Band sehr gut an. Das Ergebins lautet ‘weg!‘ und die Überlegung, dieses nagelneue Rohjuwel mit auf die CD zu nehmen, ist schon weit fortgeschritten! 4) Weitere Info auf Home Leider ist Ron erkrankt, so dass an einen Aufenthalt in seinen <heiligen> Sound-Hallen nicht zu denken ist. Die Jahresend-Session ist gecancelt. Wir warten nun den weiteren Verlauf der Gesamtsituation ab und wünschen Dir, lieber Ron, „gute Besserung“. 3) Newsletter 2/2019 an Heiligabend Hey Rockers, der geplant kurze Weihnachts-Newsletter hat sich durch ein gestriges Ereignis in der textlichen Länge dann doch etwas ausgedehnt! …also… Wir werden ja im Winter unsere zweite CD aufnehmen und Euch im Frühjahr dann das Ergebnis präsentieren. …soweit die Planung bis gestern! Abends war Aufbau des drumsets inkl. Abmischung des selbigen vorgesehen, um ab Freitag dann für 3 Tage in Ron’s Tonstudio in Schalbruch in die Tiefen unserer eigenen Songs abzutauchen und diese bis zur Perfektion vielfach zu spielen. Leider stellte sich heraus, dass gleichzeitig unser Aufnahmeleiter, Toningenieur, Produktionsleiter und auch der Technikus Maximus, sowie beide Roadies (alle Ämter werden von ein und der selben Person, nämlich Ron, bekleidet!) kurzfristig mit Krankheit ausgefallen sind, so dass an eine Aufnahme derzeit kurzfristig fast nicht zu denken ist. Gesundheit geht eben vor (lieber Ron), so dass sich die Aufnahmen etwas nach hinten verschieben werden…damit haben 5 Musiker 3 Tage mehr Heim-Zeit in 2019…welche Überraschung für uns…was machen wir jetzt bloß mit den Stunden?!?!?!!? Wir melden uns wieder, wenn die Aufnahmen fertig sind und die CD spruchreif ist. Dann gibt’s hoffentlich auch ein paar Termine für Euch, wann, wo und warum Ihr uns mal wieder sehen könntet. Für die 3 nächsten Tage wünschen wir Euch viele Kalorien, wenig Streß, stimmungsvolle Weihnachtsbaum-Szenen und tränenrührende Kindheitserinnerungen… …und etwas gute Musik natürlich beim 2020-Reinfeiern! Für das neue Jahrzehnt natürlich an Alle „Et Beste“. Fette Grüße im Namen des Rock’n’Roll… Die Leergüter Andreas, Dahlmo, Domo, Schelle, Thomas 2) YES…wir haben Ron gebucht…die 2.CD kütt! …und wieder werden wir bei Ron Lieberton in Schalbruch, in “Ron‘s House of Sound“ sein und sehr wahrscheinlich 11 Titel einspielen. Zwischen Weihnachten und Neujahr sowie um Karneval herum werden wir 6 Tage die Mikros antönen bis der Arzt kommt. Der Plan ist, dass wir Euch im Frühjahr das Ergebnis live sowie in rund zum Abspielen präsentieren werden. Der CD-Titel steht noch nicht fest, die Songs schon…das ist aber natürlich noch Betriebsgeheimnis…was sonst! Da wir mit den Proben für die Aufnahmen ausgelastet sind, werden wir uns erst dann wiedersehen. 1) …noch ‘ne Vision…wird wohl wahr werden! In Zwanzisch-dreizehn hatten wir ja eine CD aufgenommen, die Ihr hier einhören könnt. Das ist jetzt 6 Jahre her, unglaublich. Uns schwirrt auch hier im Kopf herum, sowas vielleicht nochmal zu machen…lassen wir den Gedanken freien Lauf und warten wir mit Euch zusammen mal ab, was nächsten Winter passiert… Sieht das jetzt so aus: Ein Treffen mit Ron Lieberton in dessen Tonstudio „House of Sound“ in Schalbruch, um unsere CD-Pläne zu besprechen, steht in diesen Tagen an.
wir
www.                              .rocks
selfkant rock
2. cd mehr!
Ron (rechts) ist dauernd erwähnt, aber auch sein Bruder Henk hat einen großen Teil zum Gelingen des Projekts beigetragen…Danke und “Prouscht“.
1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13.